Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi

Freies Musiktheater Hamburg

Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi

>>>Titel der Produktion:

Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi

>>>Was:

interdisziplinäre Musik-Performance

>>>Produzent*innen:

Jens Bluhm und Lena Carle

>>>Wann und Wo:

6. und 7. Mai 2018 im Nachtasyl, Thalia Theater

9. April 2019 im monsun theater im Rahmen des „Hauptsache frei“-Festival

24. und 25. Mai 2019 Lichthof Theater

>>>Beteiligte Künstler:

Jens Bluhm (Konzept & Regie)

Lena Carle (Konzept & Dramaturgie)

Meredith Nicoll (Gesang & Performance)

Philipp Joy Reinhardt (Video, &Performance)

Felix Stachelhaus (Komposition &Live-Musik)

Mona Vojacek Koper (Choreografie & Performance)

Gianna-Sophia Weise (Bühne & Kostüm)

>>>Video von:

Jens Bluhm

>>>Das Projekt in einem Satz:

„Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi“ ist eine musikalische Bühnenshow, die ausgehend von einem Youtube Video des an AIDS-erkrankten Countertenors die medialen Überreste seziert, um die merkwürdige Symmetrie aus Realität und Fiktion zu untersuchen.

>>>Ein Satz über die Gruppe / Künstler*in:

Es ist die erste Zusammenarbeit der Gruppe in dieser Konstellation, die durch Lena Carle und Jens Bluhm für das Projekt zusammengefunden hat.

>>>Credits:

Gefördert durch die Hamburgische Kulturstiftung, mit Unterstützung der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und des Thalia Theater Hamburg